Biologie
duda98
4

Wo wird der Strom zur Steuerung der menschlichen Muskeln erzeugt? Hi Wo wird im menschlichen Körper der Strom (bzw. die niedrigen "Strömchen") zur Steuerung der Muskeln erzeugt? Leider kenne ich keinen Biologen, darum muss ich euch mit dieser Frage belästigen ;-) Gruß Nameless

+0
(1) Antworten
DerMan7

Zunächst möchte ich vor einem Denkfehler bewahren: Die Muskulatur wird normalerweise nicht so mit Strom gesteuert, wie man es von der Stimulation von Muskeln mit einer Stromquelle her kennt. Das sind zwei ziemlich verschiedene Vorgänge. Deine Frage bezieht sich 1. auf die Frage, wie die Information vom Gehirn zum Muskel kommt und 2. auf die Frage, wie es ein Nerv schafft, den Muskel zum Arbeiten zu bringen. Zu 1.: Nervenzellen sind normalerweise innen negativ geladen und außen positiv. Das bewerkstelligen die Natrium-Kalium-Pumpen, die unter Energieverbrauch Ionen (elektrisch geladene Atome) nach innen bzw. außen pumpen, sodass innen weniger positive Ionen sind als außen. Wenn nun an einem Ende der Nervenzelle Botenstoffe die Nervenzelle reizen, strömen Ionen ein bzw. aus, sodass die Ladung sich dort kurze Zeit umkehrt: innen positiv und außen negativ. Diese Ladungsumkehr erregt in den Nachbarstellen denselben Prozess, sodass die Ladungsumkehr (genannt Aktionspotential) durch die ganze Nervenzelle wandert. Es fließt also kein Strom von Anfang bis Ende der Nervenzelle, sondern immer nur durch die Nervenzellmembran an einer Stelle (Ladungsumkehr), und dieser Vorgang pflanzt sich fort. So wie in einer Menschenkette, wo jeder seinen Nachbarn schlagen soll, wenn er geschlagen wurde. Wenn ich den Ersten schlage, pflanzt sich das Geschlagen-Werden durch die ganze Reihe fort bis zum Letzten - es wandert aber keine Kraft vom Ersten zum Letzten. zu 2. Wenn nun das Aktionspotenzial am Ende einer Nervenzelle ankommt, die am Muskel ansetzt ("motorische Endplatte" genannt), werden Botenstoffe ausgeschüttet. Diese wandern zu der Muskelzelle und reizen diese so, dass auch dort Ionen ein- bzw. ausströmen. Das wichtige, was nun passiert, ist, dass Calciumionen, die in der Muskelzelle gespeichert sind, frei werden. Wichtig zu wissen: Die Muskelbewegung wird über bestimmte Eiweiße ermöglicht, die sich gegenseitig anziehen können. Ist die Muskelzelle entspannt, sind die Eiweißteile, die die Anziehung machen, blockiert. Die Calciumionen führen nun über einen komplizierten Mechanismus dazu, dass diese Blockierung beseitigt wird und sich die Eiweiße anziehen können. Damit zieht sich die Muskelzelle zusammen. Man kann also eigentlich nicht sagen, dass der Körper den Muskel unter Strom setzt.

Antwort hinzufügen