Haustiere
Luckygirl1985
1

Wie überrede ich meinen Mann zum Zweithund? Hallo, an alle.... meine frage könnt ihr ja oben sehen... Ich habe eine 8 Monate alte Jacky-Schäferhund Hündin und würde gerne noch nen Zweiten aus dem Tierheim dazu holen. Jetzt gab es nur schon bei dem ersten heiße disskusionen mit meinem Mann. Er weiß das ich einen zweiten möchte, hat dies auch mal in erwägung gezogen nur wirklich wollen tut er auch nicht. Ich danke im vorraus für Antworten

+0
(12) Antworten
marcrio

Wenn er nicht wirklich will, ist es dann sinnvoll, ihn zu überreden? Falls Du meinst, dass es gut ist: Wir haben drei - und es ist einfach toll nit mehreren Hunden :-)

scarfacelover58

ich würde folgendes machen deinen mann erst nicht fragen und es alleine durchziehen denn immerhin hast ja auch ein recht ein tier wieder ein neues leben zu schenken und sag ihm das er denn für ihm ist also der hund so habt ihr immer einen schönen gassy gang zu zweit und die hunde sind euch ewig dankbar...Wenn nicht,dann sage bitte das es dein letzter wunsch ist und du glücklich bist das der andere hund ein spielgefärde bekommt...alles gute und toi toi toi

KeckBoy

Zwei Hunde machen einiges mehr an arbeit. Ich würde auch keinen 2.Hund zu einem noch nicht fertig erzogenen Junghund dazu nehmen. Dann hört nämlich keiner von beiden mehr auf Kommandos. Zwei Hunde stecken sich auch gegenseitig an für Blödsinn zu machen. Außerdem wird es bei Urlaub und anderen Unternehmungen schwieriger. Ich rede aus ERfahrung. Für den zweiten Hund zahlst du auch wesentlich mehr an Steuer (oft das doppelte wie beim ersten). Es ist zwar schön, wenn den Hund einen vierbeinigen Kumpel bekommt aber er kann auch eifersüchtig werden. Und dein Mann sollte unbedingt damit einverstanden sein. Überlege es dir bitte genau, ob dir ein Hund nicht reicht.

Mentaloboyyy

Überreden würde ich ihn auf keinen Fall, er sollte auch damit einverstanden sein. Wir haben selber auch zwei Hunde, die sich akzeptieren, aber nicht miteinanderer spielen, leider. Ich würde es immer bei einem Hund belassen, meine Vorschreiber haben da ja auch schon einige Gründe genannt, die dagegen sprechen.

suchenundfinden

mit Überreden ist das so eine Sache, ich würde es nicht tun. Zwei Hunde = mehr Arbeit, mehr Dreck, mehr Futter, mehr Steuern. Einen Hunde kann man fast überall mitnehmen, bei zweien ist das schon schwieriger. Und was ist mit Urlaub? Tierpension für zwei? Das sind Dinge, die man bedenken sollte. Wenn Du Deinen Mann liebst, lass es besser sein.

cfzocker

Wenn du dir beiden Hunde auch alleine wuppen kannst, nach einer trennung, dann überrede ihn, wenn nicht würde ich es nicht riskieren, denn dann dorfen beide wieder ins TH. Es müssen immer beide einverstanden sein. Das Leben mit zwei Hunden ist anders als mit einem und es kann durchaus sein, dass du nicht zwei toll Spielkameraden hast, sondern zwei Hunde, die sich bestenfalls ignorieren und du jeden einzeln beschäftigen musst. Zudem kommen die mehrfachen Kosten. Wa sist wenn der "unerwünschte" Hund auch noch eine kostspielige Krankheit bekommt, dann hast du das Theater. Überlege dir gut, was du willst und was du leisten kannst und wem du damit wirklich einen Gefallen tust. Übrigens ich habe drei Hunde und einen Mann, der jeden einzelnen auch wirklich wollte. Andernfalls wäre es nicht zu machen.

simulatorenfan

du solltest vor allem erst mal deinen Ersthund erwachsen kriegen. Der erfordert noch viel Arbeit und Ausbildung. Du hättest meiner Meinung nach noch gar nicht genug Zeit und Möglichkeit dich um einen evtl. traumatisierten Hund aus dem TH zu kümmern. Ist der Kleine dein erster Hund??? Dann solltst du erst recht etwa 1,5 - 2 Jahre warten. Dann ist dein Ersthund erwachsen und nach Möglichkeit sogar gut erzogen. Dann könntest du dich sehr gut einem weiteren Hund zuwenden, der mehr braucht als nur Gassigehen. Und Überredung bringt meistens nix. Du mußt wissen, ob du auch alleine klarkommst mit 2 Hunden. Mein 2. Hund kam erst nach der Trennung. Ich hatte Jahre vorher aber auch schon mal 3 Schäferhunde zusammen und wußte, was auf micht zukommt. Und zu dem "mehr Dreck"... Ich habe zur Zeit 2 kurzhaarige eigene Hunde und einen langhaarigen in Pflege. Die kurzhaarigen fallen gar nicht ins Gewicht, aber was das Langhaarmonster an Dreck und Sand mitbringt, das schaffen meine in einem Jahr nicht ;-))) 2 Hunde sind toll, wenn sie zusammen passen. Dein Junghund entwickelt sich noch. Du weißt nicht, wie er sich verhält, wenn er erwachsen ist. Also kannst du nur ungefähr wissen, ob die Hunde zusammenpassen. Das kann auch ins Auge gehen... Meine erste Maus ist eine sehr unterwürfige Hündin und da konnte ich jeden Hund dazu nehmen. Meine 2. Hündin ist rangmäßig die Erste. War für mich schwieriger als für die Hunde. Zu meiner 2. Hündin könnte ich nicht jeden Hund nehmen. Das könnte zu Mord und Totschlag führen und zu Stress für alle...

maddycat

Der arme Hund! Er würde sehr genau spüren, daß er nur von einem wirklich geliebt, vom anderen eher ertragen wird. Zum anderen riskierst Du eine erhebliche Beschädigung Deiner Ehe, wenn Du hier mit Tricks oder gar mit "vor vollendete Tatsachen stellen" agierst. Mußt Du wissen, was Dir was wert ist. Auf jeden Fall erkenne ich aus Deiner Frage und dem Text drum herum, daß Du sehr egoistisch bist. Und Egoismus ist wohl eher eine weniger positive Charaktereigenschaft............

Michaela1144

Du könntest ja mal mit einem aus dem Tierheim spazieren gehen der dir gefällt und ihn deinen Hund kennen lernen lassen. Denn nicht nur dein Mann sondern auch dein Hund muss mit dem neuen Mitbewohner klar kommen...und vilt "verliebt" sich dein Mann in den neuen Hund =)

User68292

am besten garnicht.wir haben 2 lieben beide ,würden aber trotzdem niemehr 2 haben wollen.

fcbpro

wenn dein Mann beim 1. Hund schon schwierigkeiten hatte, dann mute ihm keinen zweiten zu. Liebe deinen jetzigen Hund dann wirst auch deinen Mann behalten

heelloitsmee

erpress ihn mit sexentzug! das klappt bestimmt :D

Antwort hinzufügen