Gesundheit
Alexmaus1992
1

Wie merkt man es, das man ein Loch im herz hat? Wie ,erkt man das man ein Loch im herz hat, merkt man das überhaupt? Und man ist da nicht tod wie manche denken!!

+0
(6) Antworten
Wassermann17

Merken tut man es oft nicht. Bei mir wurde vor vielen Jahren durch eine Pulsmessung im Krankenhaus festgestellt, daß ich in einem Herzzyklus 4 statt der normalen 3 Töne habe, daraufhin wurde eine Herzkatheder-Untersuchung angeordnet. Dabei kam heraus, daß ich zwischen linkem und rechtem Herzvorhof ein Loch habe. Und - ich lebe immer noch. Habe auf dem Bau gearbeitet und mache gerne Radwanderungen. Es gibt aber andere Sachen, die dringend operiert werden müssen, z.B. wenn sich das Loch zwischen den Herzkammern befindet.

INeedhelb

Du stehst auf, der Himmel ist düster und wolkig, wie gewohnt stellst du dich unter die Dusche und lässt das warme Nass über dich ergehen. Du gibst deinem schläfrigen Engel noch einen Abschiedskuss bevor du dich auf dem Weg zur Arbeit machst, ein "ich liebe dich" bekommt sie zu hören bevor die Tür zufällt und du hörbar die Stiegen runterschlitterst. Stundenlang sitzt du im Büro und kriegst sie nicht aus dem Kopf... Wie schön es doch ist verliebt zu sein denkst du dir... Die Kirchenglocke in hörbarer Weite schlägt 18:00, deine Zeit im Büro ist vorbei. Du begibst dich in das Personalzimmer, ziehst dir deinen Mantel über, hängst deine Tasche um und schnappst noch deinen schwarzen Regenschirm. Es wurde Gewitter für den Abend vorrausgesagt... "Endlich", sagst du seufzend vor dich hin, lange hast du schon auf den heutigen Tag gewartet. Genauso schnell wie du gekommen bist verlässt du auch wieder das Büro. Auf dem Weg zurück kaufst du beim Blumenhändler noch ein Blumenstrauß. Kurz vor dem Tor bleibst du noch stehen und nimmst einen tiefen Atemzug, die kalte feuchte Luft füllt deine Lunge und mit viel Kraft schiebst du das Tor auf. Mit großen Schritten arbeitest du dich nach vor,... zu ihr. Hinter dir nimmst du die mahlenden, krachenden und rollenden Geräusche das Donners wahr. Das herunterprallen der Regentropfen auf dem harten Asphaltboden ist auch aus der Entfernung zu hören. Du entschließt den Regenschirm nicht zu öffnen, da du dein Ziel in wenigen Momenten erreichen würdest. Noch ehe du den Gedanken zu Ende formuliert hast, siehst du sie vor dir stehen. Du kniest dich hin...ein letzter Atemzug füllt nochmals deine Lungen. Du blickst gen Himmel und selbst in dieser dunklen kühlen Nacht siehst du wie die Sturmwolken den Mond verdecken. Die dicken Regentropfen prasseln auf dein Gesicht, du legst den Blumenstrauß neben dir hin... ein warmer tropfen kullert deine Wangen herunter während du mit deinen Fingern langsam über die Grabinschrift fährst. Lange hast du deine Emotionen zugestaut, doch auch der Stärkste Damm hat sein Limit. Mit aller Kraft versuchst du die Emotionen zurückzuhalten, leider vergeblich...der Fülle an Emotionen ist kein Einhalt zu gebieten. Von Wut zu Trauer, von Hass bis hin zu purer Verzweiflung, das ganze Emotions-Spektrum wird von dir durchlebt. Du stellst dich auf und schreist aus voller Kehle nach oben, in der Hoffnung dass die Götter dein Leid wahrnehmen. Sinnlos, aber in deiner Verzweiflung versuchst du einfach alles... Du wachst auf und schaust auf die Uhr, du bist 1 Stunde zu spät für die Arbeit. "Was solls" denkst du dir, du greifst zu dem billigen Whisky der neben deinem Bett auf dem Nachkästchen steht und schenkst dir reichlich ein. Ein Monat ist es her seit dem du neben ihrem Grab zusammengebrochen bist und der Totengräber die Rettung verständigte. Ein Jahr ist es her als du das letzte Mal Emotionen empfunden hattest. Ein Jahr ist es her als du das letzte Mal ein falsches Lächeln aufgesetzt hast um den Fragen deiner Arbeitskollegen zu entkommen. In diesem Moment merkst du dass ihr Verlust nicht nur ein Loch in deinem Leben bedeutet, sondern auch ein Loch im Herz ist. Ein Loch dass ungleich einer Wand nicht einfach zugespachtelt werden kann. Du nimmst noch einen großzügigen Schluck vom Whisky, blickst auf eines ihrer Fotografien und küsst dieses zärtlich. Dann ziehst du dich um und begibst dich in deine kalte leblose graue Welt....

maxpain123

Man merkt es. Durch das Loch fließt sauerstoffreiches Blut in die andere Herzkammer. Weil dann zu wenig Sauerstoff vom Herzen weggepumpt wird, werden die Organe nicht mehr ausreichend versorgt. Es kommt zu Müdigkeit, die körperliche Leistungsfähigkeit lässt nach, man fühlt sich völlig matt. Schnellstens zum Arzt.

Lukasaussachsen

Man ist nicht belastbar, man hat einfach nicht genug Sauerstoff im Blut. Ein Arzt kann erst aber andere Ursachen abklären.

Clichee06

Man kann es ggf. im Sono sehen, ferner merkt der Patient es an einer Minderbelastbarkeit.

Meuschen1992

naja das kann ja wohl nur ein Arzt feststellen. Ansonsten merkst du es spätestens wenn du umfällst und nicht mehr aufstehst.

Antwort hinzufügen