Schule
HealthyPoison
2

Welche Anforderungen muss man im 3. Schuljahr erfüllen? Hallo, könnt ihr uns sagen, welche Anforderungen man im 3. Schuljahr erfüllen muss? Schreibschirift schreiben, mit Füller schreiben, abschreiben können, etc???? Unsere Klasse, kann dieses alles leider nur sehr wenig: Abschreiben fällt vielen sehr schwer, da wir es auch nie geübt haben, einmaleins - da beherrschen wir nur die 9er-Reihe, Schreibschrift - nur ab und an, eher Druckschrift. Neuerdings - im 3. Schuljahr, wurden wir in Gruppen eingeteilt: die "klugen", die "klügeren" und die "klügsten". Wir bekommen Gruppenweise Schulaufgaben und auch Hausaufgaben zugeteilt. Unsere Eltern und auch wir sind ganz schön durcheinander? Diktate wurden auch noch nicht geübt. Unsere Lehrerin unterrichtet nach Montessori und wir haben Angst, dass sie sich da ganz schön verzettelt. Ist das alles so OK??? Macht man sowas? Im 3. Schuljahr schon unterscheiden in "haupt-,real- und gymnasium??????? Wir danken Euch für Eure Antworten....

+0
(6) Antworten
Lgiftzwerg

Bei unserer Schule (NRW) wird nun zu Beginn des 3. Schuljahres das Einmaleins als bekannt vorrausgesetzt, nun kommt Rechnen im tausenderbereich dran und schriftliche Addition und Subtraktion. Dazu empfehle ich die CD "Blitzrechnen" vom Schulbuch "das Zahlenbuch", da kann man alles mit üben, auch zuhause. Und sollte man meiner Ansicht nach auch alles können, denn das ist ja die Basis ohne die man sich bei allem, was schwieriger wird,verzettelt. In Deutsch sind es größtenteils Abschreibtexte, aber auch erste Diktate, und Grammatik bezüglich Rechtschreibung sowie kleine Aufsätze. Außerdem Lesen, wobei ich das "Antolin"-Leseprogramm (kann von der Schule freigeschaltet werden) sehr motivierend finde. Soviel dazu nach dem ersten Elternabend. Ich kenn mich nicht mit Montessori aus, aber im wahren Leben braucht man schon das Einmaleins und Rechtschreibung...Und ich glaube, die Einteilung dient dem besseren Lernerfolg jedes einzelnen Schülers

sabi1393

Würde mich da mal an das zuständige Schulamt wenden. Die Anforderungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Unsere Enkelin hat zum Beispiel in der 1. Klasse von Anfang an gelernt, mit Füller zu schreiben. Sie geht jetzt auch in die 3. Klasse, aber von so einer Unterscheidung hatte meine Tochter mir nichts erzählt.

AbiSchadetNiee

Hallo :) Das wussten wir nach der 2. Klasse: Mathematik: +, -, x, : sicher beherschen. Mal und Geteilt im kleinen Einmaleins und Plus und Minus bis 100. Deutsch: Druckschrift, einfache/grundsätzliche Rechtschreibung, kleines Bisschen Schreibschrift, Diktate ab und zu mit ca. 20 Worten. In diesen beiden Bereichen. Es hört sich an, als ob ihr ein wenig zurückliegt. Liebe Grüße

Komischerkomisc

Also Lesen, Schreiben und Rechnen über die 10er-Grenze sollte man am Ende der 2. Klasse auf jeden Fall beherrschen. Auch im Einmaleins sollten eigentlich die einfachen Reihen, wie die 1, 2, 5 und 10 sicher sitzen und die anderen zumindest vom Hören her bekannt sein. Ich möchte hier nicht die Lehrerin kritisieren, aber was macht man denn sonst in 2 Jahren Mathematikunterricht? Das Schreibenlernen mit Druckschrift und Filzstiften zu beginnen ist eine relativ (seit etwa 18 Jahren) neue pädagogische Idee, die ich persönlich für reinen Unfug halte. Mir ist außerdem schleierhaft, wieso mittlerweile das Lernen aller Buchstaben 2 Jahre dauert - wir hatten das in weniger als einem - aber das scheint immerhin an allen Grundschulen ähnlich zu sein. Man kann all diese Dinge aber auch relativ einfach noch zu Hause selbst in die Hand nehmen, oder sich mit den anderen Eltern zusammentun, und die Lehrerin bitten, in diesem Punkt eine andere Didaktik zu benutzen. Was Montessori mit der Einteilung in drei Leistungsgruppen zu tun hat ist mir allerdings ein völliges Rätsel - normalerweise geht diese Pädagogik den exakt umgekehrten Weg und bemüht sich, Schüler auch jahrgangsübergreifend in einem Leistungsniveau zusammenzufassen. Es kann allerdings eine sinnvolle Methode sein, wenn beispielsweise die leistungsstärksten Schüler nicht nur schwierigere Aufgaben bekommen, um nicht wegen Unterforderung unruhig zu werden, sondern sie auch, ganz im Sinne Montessoris, den leistungsschwachen Schülern helfen, indem sie ihnen die Aufgaben erklären, oder eine Nachhilfe-Patenschaft übernehmen.

cemo62305

3klasse ist doch noch locker... es kommt drauf an welche schule dein soh oder tochter soll ich finde eine gesamtschulle ist für jeden geschaffen^^ meine meinung. in einer gesamtschule wird meistens ab der 6.klasse gymnasium real haupt bestimmt in der 3.klasse bereits damit anfangen das ist nicht gut das sollte man nicht machen ... das ist dummheit der lehrer

xCarperx

na ich weiß nicht so recht ich find das falsch...

Antwort hinzufügen