Mathematik
micha6595
1

Was istd er Unterschied zwischen Termdarstellung und Funktionsgleichung? Hilfe :D Wie hängen die beiden zusammen?

+0
(4) Antworten
C0N5I

Eine Funktion (auch Abbildung genannt) ist eine Zuordnung (oder Zuordnungs-Vorschrift). Sind A und B zwei Mengen, so ist eine "Funktion von A nach B" (oder: "von der Menge A in die Menge B") eine Vorschrift, die jedem Element von A in eindeutiger Weise ein Element von B zuordnet. Um auszudrücken, daß f eine solche Zuordnung ist, wird f : A ® B geschrieben Termdarstellung heißt die Beschreibung einer Funktion mittels eines Terms. Beispiel: Der Term x2 + 1 definiert die Funktion (Zuordnungsvorschrift) x ® x2 + 1. Wird sie mit f bezeichnet, so ist der Funktionswert zu jedem x durch f (x) = x2 + 1 gegeben. Diese Aussage wird manchmal auch als y = x2 + 1 angeschrieben

Acktenzeichenxy

Eine Funktion ist eine Formel und wird in der Regel mit "f" abgekürzt. . f(x) bedeutet dann: Formel in die x eingesetzt wird(auch mehrerer Eingaben möglich, z.B:f(x,y)) . Aber einsetzen in was? jetzt kommt der FunktionsTERM ins Spiel: f(x)= Term, z.B: f(x)=5x+3. Wenn man nun also z.B. wissen möchte was herauskommt, wenn man in diese Formel "2" einsetzt, dann berechnet man also f(2)=5*2+3(=13). . Eine Funktion ist also eine Formel, deren Ergebnisse("Funktionswerte") man mit Hilfe des Funktionsterms berechnet. Die Zahlen, die man dabei einsetzt heißen "Argumente".

Bloodybatty

Termdarstellung wäre einfach eine Darstellung, z.B. ein Graph. Eine Funktionsgleichung ist erstmal nur eine Gleichung.

ItzJustLashy

ausdrücke wie 5a+3 oder x+3 oder 5+7 nennt man Terme. Werden zwei Terme durch ein = verbunden, so nennt man das eine Gleichung.viele grüße

Antwort hinzufügen