Politik
Kassiopeia00
1

Was haltet ihr von der Abwrackprämie aus ökonomischer und ökologischer Sicht? Ich frage mich, ob denn die Abwrackprämie wirklich ihrem Sinn und Zweck dient. Ist das denn nicht so, dass durch die Industrie und dem industriellem Verkehr viel mehr Abgase produziert werden, als eine Privatperson übnerhaupt produzieren kann? Und war es nicht so, dass vor 1/2 Jahr noch die großen Autohersteller jammerten, weil sie Ihre Wägen nicht mehr verkauften? Was denkt ihr? Für neue Denkanstöße wäre ich sehr dankbar!

+0
(12) Antworten
Amy94Rose

viele 10 Jahre alte Autos sind technisch und optisch noch völlig okay; schade drum. wenn man bedenkt, wieviel Energie in den Bau des noch völlig intakten Autos gesteckt wurde, wieviel Energie seine Verschrottung kostet und wieviel Energie die Produktion des eigentlich nicht nötigen Neuwagagens kostet, ist die Abwrackprämie ökologischer Schwachsinn. Da Fahranfänger und ärmere Leute - Studenten z.B. - es jetzt schwer haben, einen Gebrauchtwagen unter 2500 Euro zu finden, und somit nicht als Konsumenten (Werkstattkunden, Tankstellenkunden, Kfz-Steuerzahler)auftreten, ist es auch ökonomischer Schwachsinn

EnemyBoy

Die Abwrackprämie ist ökonomisch gesehen die Subventionierung des Autokaufes mit Staatsgeldern. Mit diesen Staatsgeldern werden viele Millionen privaten Geldes entweder vom Ersparten oder als Sparrate für die nächsten Jahre locker gemacht. Seinen Zweck hat diese Maßnahme in der Erhaltung der Arbeitsplätze in der deutschen Schlüsselindustrie Autoproduktion, oder man kann es auch anders ausdrücken, in der Erhaltung genau dieser Schlüsselindustrie für Deutschland. Man kann nun darüber rechten, ob das gut ist für die Umwelt, ob es gut ist für die Autoverkäufer und -werkstätten, ob es gut ist für die Gebrauchtwagenkäufer usw., aber um diese geht es in diesem Falle nicht bzw. nur zweitrangig! Wenn man sich die Lage auf dem Weltmarkt bezogen auf die Autoindustrie ansieht, so ist festzustellen, dass bezogen auf die Kaufkraft der Leute ein Konkurrenzkampf stattgefunden hat. Wegen der guten Gewinne, die in den letzten Jahren eingefahren wurden, erhöhte man die Produktivität weiter in Erwartung eines erweiterten Marktes. Das erste Opfer war General Motors, die nur durch Unterstützung durch den amerikanischen Staat vom Bankrott geschützt wurde, in seinem Gefolge auch Opel (geplante Unterstützung durch den deutschen Staat). Nun führt auch Präsident Obama eine Abwrackprämie ein für die USA ungefähr im gleichen Umfang. Für mich bedeutet dies folgendes: Auf dem Automobilmarkt weltweit steht eine Bereinigung der Kapazitäten an, d. h eine weiter Konzentrierung der Produktion. Diese Konzentration hat ökonomische Gewinner und Verlierer. Die Staaten, in diesem Falle USA und Deutschland tun alles dafür, dass die Verluste nicht auf dem Rücken der deutschen bzw. amerikanischen Automobilindurstrie abgewickelt werden. Zu nennen wären da die sogenannte Abwrackprämie und die an Auflagen gebundenen Milliardenunterstützungen und Kreditabsicherungen der Staaten.

xBoerkelx

Eigentlich hättest du besser nach den politischen Aspekten gefragt, anstelle von Ökonomie und Ökologie. Aber um doch auf deine Frage einzugehen: Da viele Schottautos, aber auch passable Altwagen noch in Afrika viele Jahre weiterverwendet wurden, sind diese Länder davon ebenfalls betroffen. Die Preise für Fahrzeuge steigen dort momentan gerade deswegen.

aufabwegen666

jetzt scheint es ja für etwas "au7fschwung" gesorgt zu haben, doch im grunde ist es eine milchmädchen- rechnung... es gibt so viele betriebe, die im gebrauchtwagen-bereich ihr geld verdienen, nicht nur im verkauf, sondern auch in der erhaltung: wie reparaturwerkstätten, sattlereien etc. die werden demnächst die arbeitlosenstatistiken mit schmücken, weil neue auto ja nicht in ordnung gebracht werden müssen... ist wieder so ein politiker-quatsch.

kimmylee

Ist ziemlich unsinnig, vor allem wenn ich sehe, wieviele Leute ihre eigentlich noch guten Fahrzeuge jetzt abgewrackt haben. Und das blöde ist, die Autos müssen ja vollständig verschrottet werden, egal wie brauchbar da noch irgendwelche Teile sind. Nebenbei sollte es ja die Wirtschaft ankurbeln. Aber da sehr viele Leute sich nun ein Auto gekauft haben, was sie eigentlich nicht vorhatten, müssen diese Leute natürlich nun an anderen Dingen sparen, die man sonst so täglich gekauft hat. Dann bleibt halt doch mal die Tafel Schokolade im Supermarktregal lieben oder es fällt gar ein Urlaub aus usw. Also ob das nicht eher kontraproduktiv war, halte ich zumindest für möglich.

ChromeSurfer

Es geht gar nicht um Ökologie und Ökonomie. Das waren nicht du Gründe, warum man sie eingeführt hat. Das vergessen viele dauernd. Man musste es ganz einfach machen, weil sonst die Autoindustrie den Bach runter wäre. Ich finde die Prämie ganz ok, die Firmen konnten über dieses Jahr gerettet werden, viele neue Autobesitzer sind glücklich, weil sie sich sonst vllt nie so ein neues Auto hätten leisten können, und natürlich sind neue Autos weniger umweltschädlich als 10 jahre alte autos. der fuhrpark deutschlands wurde also insgesamt schon umweltfreundlicher - auch wenn das überhaupt nicht der grund war für die prämie. Sie macht also schon Sinn - man hatte außerdem nie eine Wahl. Alles andere wäre ebenso in der Luft zerrissen worden. Ich finde wir Deutschen sind mit der Prämie gut gefahren. Warum muss man immer alles kaputt reden? Viele Länder wären froh die Politik würde mit barem Geld aushelfen.

Windreiterin

hätten die 2 jahre früher einführen sollen, da brauchte ich ein neues auto, in meinen augen hat sich dadurch vaterstaat wieder mal selber ein messer in kreuz gehauen, jetzt holen sich alle ein auto was dann, in den nächsten jahre brauchen die leute kein neues auto, und es wird weniger produkziert, und mehr arbeitslose, ja ja der staat

Friitz03

Das ist die politisch gerplante und ungerechte Bevorzugung der Autoindustrie gegenüber den anderen Industriezweigen.

raka32

Totaler Blödsinn. Zwar im Moment gut für die Autoindustrie. Aber was machen die nachher, wenn alle ein neues Auto haben ? Ich weiss schon: - Leute rausschmeissen und den Managern dicke Prämien zahlen.

Jessy20131987

Das war wohl ein verzweifelter Versuch, etwas Zeit zu gewinnen. www.jurabuch.de/autoseite.htm

fabiankop

Ökonomischer und ökologischer Unsinn.

OXYMORON94

quatsch

Antwort hinzufügen