Haustiere
RastaGramsen
1

Ist ein Schimpanse oder ein anderer Affe problemlos als Haustier zu halten? Aus der ZDF-Fernsehserie "Unser Charly" könnte man ja schließen, dass die Haltung eines Schimpansen recht lustig und unterhaltsam ist. Aber klaffen hier Film und Realität nicht etwas auseinander?

+0
(15) Antworten
female71

Nein, das geht nicht! Ich habe mal in einem Bericht gehört, dass Affen das Zuhause ganz schnell und gründlich verwüsten können. Sie können nur von Fachleuten in der Wohnung als Baby aufgezogen werden, dann gehören sie zu ihrem Rudel (oder wie man es bei Affen nennt). Außerdem stehen sie unter Artenschutz.

Laurentios

Die Antwort: NEIN !!! Primaten sind keine Haustiere! Eine kleine Geschischte dazu: Vor etwa einem Jahr wurde eine Frau in Amerika von einem vermeindlich zahmen Schimpnasen fast getötet. Der Schimpanse mit dem Namen "Travis" war ein bekanntes Tier, welches in vielen Filmen und Werbespots mitgewirkt hat. Der Affe wurde von einer Frau aufegzogen und und lebte mit ihr in einem Haus. Er konnte sich selber anziehen und aß mit "Frauchen" an einem Tisch. Eines Tages rastete der inzwischen 15 Jahre alte, männliche Schimpanse aus und griff seine Halterin an. Sie rief eine Freundin an und bat sie mit ihr zusammen den wütenden, 90kg schweren Schimpansen einzufangen. Als die Freundin das Haus betrat wurde sie sofort von "Travis" angegriffen. Der Affe riss ihr die Ohren ab, stocherte ihr die Augen aus, biss ihr Nase, Lippen und mehrere Finger ab. Die Besitzeren eilte zur Hilfe und stach mit einem Küchenmesser auf den Affen ein, doch dieser liess sich nicht abhalten und zerfleischte die Freundin weiter. Die Halterin rief die Polizei (Der aufegzeichnete Original-Notruf ist bei "Youtube" zu finden). Als die Polizei eintraf, stürmte "Travis" aus dem Haus und attackierte das Polizeiauto. Er versuchte die Tür zu öffnen und die Polizisten anzugreifen. Die Beamten schossen den Affen nieder. Dieser flüchtete zurück ins Haus und brach dort tot zusammen. Die Frau überlebte nur ganz knapp. Sie musste mehrfach operiert werden. Sie ist blind und muss durch einen Schlauch ernährt werden. Ihr Gesicht ist total entstellt. Bilder der Frau sind mehrfach im www zu finden, aber Leute mit schwachem Gemüt sollte sich die leidende Dame nicht ansehen. Ende der Geschichte. Was lernen wir daraus? AFFEN SIND KEINE HAUSTIRE !!! Sie sind viel zu clever und werden sich dem Menschen niemals unterwerfen. Als Babys sind sie süss, doch mit dem eintreten der Geschlechtsreife können sie zu Killern werden. Das gilt selbst für kleinere Arten. Lasst die Finger davon. Spendet lieber ein paar Euros an die Heime die die armen Zirkus-, Film-, & Haustier-Affen aufnehmen müssen.

Aikido

also Tiere sind nicht für die "Unterhaltung". Und ganz neben bei ist der Mensch ebenfalls eine Art Affe Teilordnung: Altweltaffen (Catarrhini) Überfamilie: Menschenartige (Hominoidea) Familie: Menschenaffen (Hominidae) Tribus: Hominini Gattung: Menschen (Homo) Art: Mensch

minecraftlove

nein Affen sind als Haustiere absolut ungeignet. Schimpasen können wie alle Affen als erwachsene Tiere sehr gefährlich sein. und noch was. um ein Affenbaby zu bekommen wird die Mutter manchmal die ganze Familen vor den Augen des Babys grausam getötet.. oft muß das arme Tier jahreland angekettet oder in einem winzigen Käfig dahinvegetieren bevor es ein vermeindlicher Tierliebhaber kauft. wenn die Menschen ein Affenbaby kaufen geben sie es wenn es erwachsen wird fast immer wieder ab da sie mit seiner Haltung überfordert sind. Männliche Schimpansen werden 70 Kilogramm schwer und 1, 70 groß. sie sind viermal stärker als ein erwachsener Mann.auch jagen Schimpanden regelmäßig andere Afen und Antilopen. auch ihre Zähne sind sehr scharf. in der Serien werden nur Jungtiere benutzt weil erwachsenen zu gefährlich sind. oft werden die Tier sogar schlecht behandelt. werden sie groß mustern man sie einfach aus und holt ein neues Jungtier. auch brauchen Schimpansen wie alle Affen artgenossen. der Mensch ist kein wirklicher Ersatz. die Serie ist schon Tierquälerei. die Realität sind anders aus. Schimpansen sind als Haustiere völlig ungeignet.

Bettina1962

Hier ein Erfahrungsbericht von jemand, der einen Schimpansen als Haustier hielt: http://www.savethechimps.org/letter.aspx Es ist empörend, dass das ZDF nicht nur alte Folgen der Serie „Unser Charly“ wiederholt, sondern sogar neue herstellen lässt. Denn vermittelt die Serie ein vollkommen falsches Bild, demzufolge ein Wildtier wie ein Schimpanse als Hautier geeignet sei. Schimpansen sind hochintelligent, leben unter natürlichen Bedingungen in einem komplexen Sozialverband und sind als erwachsene Tiere niemals bereit, sich einem Menschen so unterzuordnen wie das etwa ein Hund tut. Als Kuscheltiere sind Schimpansen vollkommen ungeeignet! sind, soweit ich gehört habe, für die Serie bereits etliche Schimpansen „benutzt“ worden. Um für die Unterhaltungsindustrie nutzbar zu sein, müssen Schimpansen als Babys ihren Müttern entrissen und von Tiertrainern abgerichtet werden. Dies ist gleichermaßen traumatisch für Schimpansenmütter, die ihre Babys normalerweise bis zu vier Jahr lang stillen und fast ständigen Berührungskontakt mit ihnen haben, wie für die jungen Schimpansen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Schimpansen- und andere Menschenaffenbabys die Nähe und Wärme für ihre Entwicklung ebenso sehr benötigen wie Menschenkinder. Außerdem können die jungen Schimpansen ohne ihre Mütter niemals lernen, sich artgerecht zu verhalten und mit anderen Artgenossen zu kommunizieren. Da Schimpansen intelligent und selbstbestimmt sind, kommt das Training der Tiere in der Regel nicht ohne Schläge, Tritte oder sogar Elektroschocks aus, damit sie tun, was der Trainer von ihnen verlangt. Zudem ist jedes dieser Tiere nur eine Weile für die Filmproduktion verwendbar. Denn sobald die Charly-Darsteller beim Beginn der „Pubertät“ mit ca. 7-8 Jahren zu stark und zu eigensinnig werden, um sich dem Trainer weiter unterzuordnen, müssen sie durch ein neues Tier ersetzt werden. Die „ausgemusterten“ Schimpansen wandern vom Drehort oft in Tierauffanganstalten, wie das berüchtigte Amarillo Wildlife Refuge (findest Du bei Google ganz leicht!), und verbringen die restlichen 40 bis 50 Jahre ihrer normalen Lebenserwartung zwischen Beton und Stahl in Einzelkäfigen. Artgerechtes Verhalten, klettern, spielen, Beziehungen zu Artgenossen, die für die intelligenten Tiere so wichtig sind, werden ihnen so ihr ganzes Leben lang verwehrt. Und so bekommen unsere Kinder eine fröhliche Familie mit ihrem lustigen Schimpansen vorgegaukelt! Aber Schimpansen sind keine Haustiere! Bitte schau zB bei save the chimps, oder peta nach! In den Tierheimen gibt es so viele liebenswerte, intelligente und lustige Tiere, die ein Zuhause suchen. Die gehören in eine Familie - Schimpansen und andere Affen nicht! Das kann nicht gut gehen, für beide Teile!

Alphatoast

Charly ist ein junger Affe, der ständig ausgewechselt wird. Die werden sehr agressiv und bissig. Auch kleine Javaäffchen können sehr heftig zubeißen. Leider eigene Erfahrungen

LiLaLisaKeks

Nein Das ist nur ein "Schauspieltier" Davon gibts auch hunde katzen usw !

leftoverCrack

Deine Eltern halten dich doch auch.

lolwin2014

artgerecht ist das nicht

Liberty97

wenn es problemlos wäre hätten viele einen Affen

Teslaenergie

Wenn du dich gut um ihn kümmerst.

Zello59

Kann nicht glauben,das sowas gefragt wird!

hildetanztsalsa

der nimmt dir die ganze bude auseinander, sei dir dessen gewiss!

Liago

Heirate doch....das ist das selbe

LeonieMilly

Dich, Michael Jackson hatte einen!

Antwort hinzufügen