England
Keksfrau
5

Austauschjahr...England oder USA? hallo zusammen habe mal eine frage, meine Tochter möchte nächstes jaher gerne ein austaschjahr in England oder in des USA machen, kann sich jedoch nicht entscheiden. jetz wollte ich mal eure meinung hören. ich ehrlich gesagt auch nicht... beide länder sind bei der organisation auf preislich eigentlich gleich. für was würdet ihr euch entscheiden? und welche gründe führen euch zu eurer entscheidung? Lg sabine :-) (danke schonmal im voraus)

+0
(17) Antworten
Jeannine181992

wir waren schon wochenlang in den Staaten und auch öfter in England. Nie in Hotels, sondern immer bei Freunden/Bekannten, d.h. man lernt die Länder ganz gut kennen. Ich würde entspr. meiner Erfahrung England empfehlen - in den USA ist es a) gefährlicher und b) unübersichtlicher. Logo ist es cooler, aber ob das so ratsam ist für ein junges Mädchen und fürn ersten längeren Auslandsaufenthalt??? Und falls irgendwas passiert, bist in England echt fixer für mütterliche Hilfe.... hört sich zwar bissken altmodisch an - aber ich würde in Kurzform jedenfalls so empfehlen. Außerdem ist das Englisch im Emmer, wenns mit Staatenslang anfängt. Den kann man später immernoch draufsetzen, hat aber vorher die sprachlich klare Basis.... also, irgendwie so.....

fellyp

Ich (in den USA lebend...) würde sagen, schick sie nach Großbritannien. Die Eingewöhnung in eine neue Umgebung ist immer schwierig, aber innerhalb der EU sind viele Unterschiede "kleiner", etwa in Bezug auf das Schulsystem oder die Ernährung. Auch finde ich es für einen jungen Menschen besser, wenn er weiß, die Eltern und Freunde sind notfalls nur zwei Flugstunden entfernt und durch eine ähnliche Zeitzone ist die Kommunikation erheblich vereinfacht. Hinzu kommt, dass sie in ihrer deutschen Schule bislang britisches Englisch lernt. Amerikanisches Englisch unterscheidet sich nicht nur in der Aussprache, sondern auch in der Schreibweise und in allerhand Begrifflichkeiten.

AusGrundAnonym

Kennst du den jeweiligen Zielort? In den USA kann man auch in einem Kaff landen, das buchstäblich am Ende der Welt liegt. Bedenke, die Entfernungen in den USA sind groß. Könnt ihr den genauen Zielort wählen und er sagt euch zu, spricht gegen die USA allenfalls, dass American English in der Tat anders ist als British English, was aber kein Nachteil sein muss. Könnt ihr das nicht, würde ich persönlich mir Gedanken darüber machen, ob es nicht besser ist, wenn mein Kind in einem Land landet, in dem erstens die öffentliche Anbindung an größere Orte von beinahe jedem Kaff aus gegeben ist und von dem zweitens der Weg nach Hause nicht ganz so weit ist.

Yusra2709

Ich wollte auch USA, aber ich war dann schauen und die schule bestand zu 2% aus Amerikanern, also habe ich england gewählt und lernte die sprache :)

Laser123456789

auf jeden Fall USA! I finde das ist das beste Ziel weil die USA eben so groß und verschiedne ist. Hier MEtropole da ländliche Idylle... Und american english ist schöner als das british english find ich

regigigas300

Ich schließe mich LittleArrow an: Malta. Wenn die Nabelschnur nicht zu lang werden soll, dann schick das Kind nach UK. Da ist die Kultur nicht ganz so fremd und man ist nullkommanix drüben, sollte was anfallen. Preislich gesehen sind die USA aber um einiges billiger, denn der Dollarkurs im Vergleich zum Pfund... Auf jeden Fall ist es schon mal toll, dass Euer Kind überhaupt ins Ausland darf. Reisen bildet.

harukotakawa

Was mir gerade auffällt: Die, die England/Großbritannien sagen, haben wenigstens eine Begründung dafür, während die, die für die USA sind, einfach nur schreiben: Die USA ist viel cooler.

MrNikeAir

Wenn es dabei auch um das Erlernen der englischen Sprache geht, schick sie nach England! Selbst das schlimmste Cockney ist englischer als das Gemetzel, das die Amerikaner mit unserer Sprache veranstalten!

mietzekotze111

wenn es um englisch geht england xD in den usa wird teilweise kein englisch sondern irgendein mischmasch gesprochen

Batmanlove03

Ich würd auch USA wählen, weil ich es einfach viel interessanter finde. Und das Wetter ist dort in der Regel auch um einiges besser!

trainee33

England, definitiv! Teurer Spaß, aber man nimmt so vieles mit! (an Erfahrungen)

Stefan9419

Ganz klar USA! England ist doch langweilig :) In der USA ist wenigstens etwas los! [Born in the USA - geiles lied!]

Seraphin379

ich würde sie in die usa schicken, aus england ist sie schnell wieder hier...:-)

SajaAmane

England für Englisch! Kein amerikanisches Genuschel! Außerdem würde ich niemandem das Leben in einem USA-Kaff zumuten. Wie wäre es mit Irland?

Wiesenhuegel

Austauschjahr in Malta! 2 Flugstunden nahe! Tolles Wetter und freundliche Umgebung.

Tantalus4ever

USA natürlich xD wer geht schon nach GB .

Kimda

usa :D

Antwort hinzufügen